Studie zu Mischinfektionen mit Chlamydien und Gonokokken

Um mehr über die beiden Krankheitserreger Chlamydien und Gonokokken zu erfahren und um diese in Zukunft besser zu verhindern zu können, führen wir gemeinsam mit der Universität Zürich eine neue Studie durch.

Das Forschungsvorhaben wird durchgeführt im Rahmen einer Studie, die durch den Schweizerischen Nationalfond und die Firma Sefunda AG teilfinanziert wird.

Warum führen wir dieses Forschungsvorhaben durch?
Wir wollen wir herausfinden, ob die Erregerlast von Chlamydien und Gonokokken bei Mischinfektionen grösser ist als bei Infektionen mit nur einem der beiden Erreger.

Was muss ich bei einer Teilnahme tun? – Was geschieht mit mir bei einer Teilnahme?
Wenn du dich entscheidest mitzumachen, musst du zwei rektale Tupferproben (Abstrich) entnehmen. Diese Tupferproben werden dann im Labor auf Chlamydien und Gonokokken untersucht. Die Tupferentnahme dauert nur wenige Minuten und kann direkt im Checkpoint bei deiner Visite erfolgen. Du musst also nicht zusätzlich in den Checkpoint kommen. Es handelt sich um eine einmalige Probenentnahme. Sie erfolgt im Rahmen der SwissPrEPared Studie und dauert nur wenige Minuten.

Welcher Nutzen ist damit verbunden?
Du hast keinen direkten Nutzen, wenn du bei diesem Forschungsvorhaben mitmachst. Die Studie dient dem Erkenntnisgewinn in der Forschung. Du hilfst mit deiner Teilnahme künftigen Klient*innen, weil durch das Projekt das Verständnis von Mischinfektionen mit Chlamydien und Gonokokken verbessert werden kann.

Risiko und Belastung
Es besteht kein Risiko.

Hier findest Du die das vollständige Formular zur Studieneinwilligung.

Falls Du noch Fragen hast, melde Dich direkt unter: medizin@cpzh.ch

Menü