Queer Plus

Du hast gerade die Diagnose HIV bekommen oder möchtest einfach mal mit anderen Männern reden, die auch mit HIV leben?

Hier findest du die Männer von Queer Plus und ihre Kontaktdaten. Schreibe unseren Peer-Beratern und stelle deine Fragen. Auch ein persönliches Treffen kannst du so vereinbaren. Auf Wunsch anonym und selbstverständlich immer vertraulich.

Für allgemeine Fragen mail@queer-plus.ch

Tobias

Alter: Jahrgang 1983
HIV+ seit: Herbst 2014

Zur Person : Ursprünglich stamme ich aus Deutschland, bin nun aber schon seit 2005 in Zürich zu Hause. Ich bin ein vielseitig interessierter Mensch. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Terraristik (Schlangen und Geckos) und Aquaristik (Zwerggarnelen), lerne Spanisch, spiele gerne Gesellschaftsspiele oder auch Playstation. Sportlich findet man mich auf dem Volleyballfeld, auf dem Badmintoncourt, unterwegs auf dem Velo oder den Skates. Die erste Zeit nach der Diagnose war für mich sehr schwer. Es war eine Zeit des Grübelns und unbeantworteter Fragen, eine Zeit der Ungewissheit und wichtiger Entscheidungen. Wem vertraue ich, mit wem kann ich worüber reden? Letztenendes hat mich mein Bauchgefühl ganz gut durch diese Zeit gelotst. Der Checkpoint hat mir gerade in den ersten Tagen nach der Diagnose sehr viel Support gegeben. Auch die Erweiterung meines Wissens über HIV und aktuelle Therapien hat mir geholfen. Es wäre gelogen zu sagen dass die HIV-Diagnose mein Leben nicht verändert hat. Es sind kleine Änderungen, einiges ist einfacher geworden, anderes schwieriger. Ich habe für mich einen gutem Weg gefunden mit dem HIV zu leben ohne “krank” zu sein.

Suri

Alter: Jahrgang 1989
HIV+ seit: 2016

Zur Person: Ich arbeite im private banking, würde aber viel lieber das ganze Jahr mit meinem Mann auf Reisen sein. 🙂 Als ich meine Diagnose erhalten habe, ist eine Welt für mich zusammen gebrochen. Warum gerade ich? Ich, der immer so vorsichtig war! Diese schlimmen Gefühle lassen mit der Zeit zum Glück nach. Heute weiss ich, das mein Leben genau so weiter geht wie zuvor. Ich treibe Sport, gehe arbeiten und geniesse meine Freizeit mit meinem Mann, meiner Familie und meinen Freunden – denn meine Medis halten mich zuverlässig fit und gesund 🙂

Fedja

Alter: Jahrgang 1989
HIV+ seit: Mai 2017

Zur Person: Ich studiere und arbeite nebenbei in der Fliegerei. Mit meinem Mann gehe ich gerne in unserer Freizeit essen, ins Kino oder einfach nur mit Freunden etwas trinken. Die Diagnose HIV+ war erstmals ein Schock für mich. Ich war froh, dass ich mit einem HIV+ Freund über meine Diagnose sprechen konnte. Er konnte mir genau erkären, was in der nächsten Zeit auf mich zukommen wird. Nach der Diagnose half mir die Psychologische Betreuung im Checkpoint sehr. Ich fühlte mich gut aufgehoben und hatte das Glück, offen mit meinem Mann und meiner Familie über die Diagnose zu reden.

Hans Ueli

Alter: Jahrgang 1957
HIV+ seit: 2006

Zur Person: Wichtig war für mich nach der Diagnose mein Umfeld: meine Familie und meine engsten Freunde, die mir in der ersten Zeit sehr beistanden. Auch die Musik und mein Beruf halfen mir, sehr schnell wieder positiv zu denken und Ziele zu haben. Zudem lernte ich ein Jahr nach der Diagnose einen negativen, tollen Mann kennen, mit dem ich 9 Jahre zusammen war. Ich lebe schon lange in einer WG zusammen mit meiner Schwester, ihrem Mann und ihren drei erwachsenen Kinder, die jetzt bereits teilweise ausgezogen sind.
Ich bin Musiker, Pianist und arbeite meistens als musikalischer Leiter von Musicals, meine Ausbildung genoss ich in Boston als Jazzpianist und spreche deshalb Englisch.
Ich bin ein begeisterter Velofahrer und Wandere und geniesse die Natur, wenn ich nicht gerade in einem Übungsraum bin. Ich bin oft in Barcelona, liebe Spanien und spreche auch Spanisch.

Agon

Alter: Jahrgang 1993
HIV+ seit: Juli 2018

Als Sohn von Eltern aus zwei unterschiedlichen Balkanländern in Zürich geboren, haben mich schon immer verschiedene kulturelle Hintergründe beeinflusst. Frisch verliebt in meiner ersten Beziehung habe ich im Sommer 2018 mein Studium abgeschlossen, um nur zwei Wochen später unerwartet von meiner HIV-Diagnose zu erfahren. Ein Schicksalsschlag, der mich zu einer stärkeren Person geformt hat. Der Anfang war jedoch sehr schwer. Heute arbeite ich im Marketing für ein grosses Schweizer Unternehmen. Meine Hobbys sind nach wie vor die gleichen: ich liebe es, ins Theater zu gehen und für meine Freunde und Familie zu kochen. Mit meinem Freund bin ich auch nach zwei Jahren noch zusammen. Meine Erfahrung hat mich viel gelehrt, das ich weitergeben möchte. Darum bin ich hier: um Menschen zu unterstützen, die durch eine ähnlich schwierige Zeit gehen.

Steff

Alter: Jahrgang 1963
HIV+ seit: 1987

Zur Person: Ich bin seit 1996 unter Therapie und lebe mit meinem negativen Partner. Arbeite im Checkpoint in der anonymen HIV- und STI-Beratung. Spreche Deutsch und Englisch.

Reto

Alter: Jahrgang 1968
HIV+ seit: 2006

Zur Person: Nach meiner Diagnose war ich erst verunsichert. Das erste Gespräch im Checkpoint mit einem Psychologen hat mir aber sehr geholfen. Auch war ich froh um die vielen praktischen Tipps in Sachen Recht und Krankenkasse. Ein paar Jahre später nahm ich an einem Queer+ Wochenende des Checkpoints Zürich teil. Der Austausch mit anderen Betroffenen Männern sowie die diversen Workshops zum Thema HIV haben entscheidend dazu beigetragen mein HIV Status anzunehmen und darauf meine weitere Zukunft aufzubauen. Anlässlich dieses Wochenendes wollte ich auch etwas zurückgeben und habe mich entschlossen, als Queer Helper mein Wissen an andere Männer weiterzugeben. Ich weiss aus eigener Erfahrung wie wichtig es ist, in der Anfangszeit einen gleichgesinnten Gesprächspartner zu haben. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs. Liebe das Wandern und Biken. Zusätzlich mache ich regelmässig Yoga und gehe schwimmen.

Menü